Per App die Routen der Waldrappe verfolgen

0

LAND SALZBURG. Der Waldrapp ist ein Zugvogel, der bis ins 17. Jahrhundert auch in Mitteleuropa heimisch war und dort durch Überjagung verschwand. Heute zählt er zu den am stärksten bedrohten Vogelarten weltweit.

Kostenlose App zur Vogelverfolgung

Mit Hilfe des EU-Projekts LIFE+ Biodiversity mit Partnern aus Österreich, Italien und Deutschland soll der Waldrapp in Europa wieder angesiedelt werden. Eine kostenlose App ermöglicht es, den Standort und die Flugrouten der Waldrappe zu verfolgen. “Ich freue mich sehr, dass das Projekt der Wiederansiedlung dieses seltenen Vogels so gut voranschreitet”, so Naturschutzreferentin Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler, selber Patin eines Vogels, der im Juni 2014 in Salzburg geschlüpft ist, zur Animal Tracking App zum Verfolgen der mit GPS-Sendern ausgestatteten Vögel.

Brutgebiet soll in Kuchl gegründet werden

Bis Ende 2019 sollen in drei Brutgebieten wieder insgesamt 120 Waldrappe brüten und über den Winter in die südliche Toskana fliegen. Eines der drei Brutgebiete soll am Georgenberg in Kuchl gegründet werden. Der Konglomeratfels mit zahlreichen Nischen ähnelt den historischen Brutwänden in Salzburg. Im Grödiger Trainingscamp wurden junge Waldrappe zu Zugvögeln “ausgebildet”. Anfang September erreichten 14 Waldrappe unter der Führung ihrer menschlichen Zieheltern von Salzburg aus über die Alpen und den Apennin die südliche Toskana. Dort, im Wintergebiet, treffen die Jungtiere auf ihre Artgenossen und leben fortan selbstständig als Zugvögel. Die Flüge von bis zu 300 Kilometern nonstop und bis auf eine Seehöhe von 2.450 Metern sind eine bisher unerreichte Rekordleistung.

Kleine, winzige Sender auf dem Rücken

Mit dem Animal Tracker können jederzeit die aktuellen Positionen der Vögel abgerufen und so die Vögel auf ihren Flügen virtuell begleitet werden. Dank GPS-Signalen, die winzige Sender auf dem Rücken der Tiere senden und die in einer Online-Datenbank gespeichert werden, sind die Standorte live erfasst. Wer mit Sendern ausgestattete Waldrappe in der Natur beobachtet, kann diese Informationen sowie Fotos direkt in der Datenbank hochladen.

Für Android und Apple verfügbar

Die App wurde vom Max-Planck-Institut für Ornithologie Radolfzell in Zusammenarbeit mit dem Waldrappteam und mit Unterstützung des Finanzierungsinstruments LIFE der Europäischen Union entwickelt. Sie kann unter dem Stichwort “Animal Tracker” für Android- als auch für Apple-Geräte heruntergeladen werden.

Foto: Land Salzburg/Landes-Medienzentrum

Share.

About Author

Leave A Reply