Franz Müllner – Ein Mann mit echter Stärke – Teil 1

0

PORTRAIT. Heute lebt Österreichs stärkster Mann im Lungau, angefangen hat er in der Stadt Salzburg. Der gelernte Fliesenleger ging zum Militär, wurde Kampftaucher und Ranger und trainierte bei der österreichischen Legende Otto Wanz, bis ein Helikopter auf seinen Schultern und er den ersten Weltrekord landete.

Treffpunkt Stary´s Genusswelt

„Wenn ich nach Salzburg komme, mein Familie und ich sind ja 2010 in den Lungau gezogen, bin ich gerne hier. Hier in Stary´s Genusswelt kann ich in Ruhe etwas Leckeres essen, eine gute Zigarre rauchen und mich mit meinen Freunden und anderen netten Menschen unterhalten“, sagt Kraftsportler Franz Müllner, der früher in der Strubergasse und der Esshaverstraße gewohnt hat.

Und so hat alles begonnen

„Vier Jahre Volksschule, vier Jahre Hauptschule, ein Jahr Poly und dann habe ich eine Lehre als Fliesenleger gemacht. Nach der Lehre bin ich sofort zum Militär eingerückt, und dort zum Jagdkommando. Dort habe ich über zwei Jahre eine Eliteausbildung gemacht – war Ranger, Kampftaucher und Fallschirmspringer. Im Anschluss war ich über ein halbes Jahr als Minensucher im Iran und im Irak unterwegs. Als junger Bursche war das eine extrem brutale Zeit. Dort begann ich mit dem Sport, weil es einfach durch den Drill nötig geworden war.

Zu Beginn ging es um Ausdauer

Während der Militärzeit war Franz Müllner kein Kraft-, sondern ein Ausdauersportler. „Damals habe ich Marathons bestritten, habe an Ironmans teilgenommen, bin 100-Kilometer-Rennen gelaufen und war begeistert von den 24-Stunden-Mountainbikerennen.“ Ausschließlich Ausdauersport betrieb der Lungauer bis ins Jahr 1999. Dann kam ein Jahr Sportpause.

Wrestlinglegende Otto Wanz

Im Jahr 2000 wechselte Franz Müllner in das Kraftsportzentrum von Österreichs Ringer- und Wrestlinglegende Otto Wanz. Wanz hält drei Kraftweltrekorde und veranstaltet heute viele der europäischen Strongman-Wettbewerbe. Unter Anleitung von Otto Wanz wuchs die Kraft des Salzburgers. „Bereits 2002 war ich stärkster Mann Österreich und gewann die Austrian Giants. Von 2003 auf 2004 habe ich dann den World Strongman Cup für mich entscheiden können. Aber mein größter Traum war es, einmal im Guinessbuch der Rekorde oder in Ripley´s Einfach unglaublich zu stehen.“

2005 war es soweit

Die Kameras liefen, die Spots waren während der Oliver Geissen Show auf Franz Müllner gerichtet. Der Strongman stellte sich auf und ließ einen Helikopter auf seinen Schultern landen. „Damals waren die ‚Wettpaten‘ der Schauspieler Ottfried Fischer und der Boxer Wladimir Klitschko. Die Rekorde sind mittlerweile zu einer Sucht geworden“, lächelt Müller. Mit Stand 2014 nennt der Lungauer ganze 12 Weltrekorde sein eigen und er steht mit seinen Leistungen 20mal in Ripley´s Einfach unglaublich-Buch.

Den zweiten Teil des Portraits von Franz Müllner lesen Sie hier.

Foto: Stefan Köstlinger/Franz Müllner

Share.

About Author

Leave A Reply