Erstes Biologicum Almtal startet

0

SALZKAMMERGUT. „Warum wir fühlen, wie wir fühlen. Die Biologie der Emotionen“ – unter diesem Motto findet von 9. bis 12. Oktober 2014 das 1. Biologicum Almtal statt. In Vorträgen, Diskussionsrunden, Workshops, Exkursionen und einer Ausstellung fließen dabei Biologie, Psychologie und Philosophie zusammen. Wissenschaftlicher Leiter ist der Verhaltensbiologe Prof. Dr. Kurt Kotrschal. Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen mit einem Willkommensabend am 9. Oktober um 18 Uhr im Veranstaltungszentrum des barocken Pfarrhofs Grünau im Almtal.

Menschliche und tierische Emotionen

Im Mittelpunkt des 1. Biologicum Almtal 2014 stehen aktuelle Erkenntnisse von menschlichen und tierischen Emotionen. Von 9. bis 12. Oktober 2014 werden die Funktionen, der Ausdruck im Verhalten, ihre Entstehung und die zugrundeliegenden Hirnmechanismen behandelt. Auf diese Weise nähern sich die Vortragenden auf populäre Art der biologischen Wissenschaft und ihrer internationalen Spitzenforschung an. Die Veranstaltungen finden im Veranstaltungszentrum des barocken Pfarrhofs Grünau im Almtal statt.

Vier Tage im Zeichen der Wissenschaft

Am Donnerstag, dem 9. Oktober 2014, eröffnet der wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Kurt Kotrschal mit einem Willkommensabend das 1. Biologicum Almtal 2014. Mit Musik und interessanten Gesprächen an der Bar haben die TeilnehmerInnen und Gäste die Möglichkeit, sich in gemütlicher Atmosphäre auf den Themenbereich einzustimmen. Am Freitag präsentieren der Psychologe Prof. Dr. Claus Lamm und der freie Philosoph Prof. Dr. Wilhelm Schmid ihre Sichtweisen zu den Themen Hirnmechanismen und Gefühle. Nach diversen Exkursionen im Almtal wird der Freitag mit einem Vortrag der Biologin Dr. Barbara Schweder und einem offenen Abend der Almtaler Wirtschaft zum Thema „Wirtschaft und Gefühle – ein Widerspruch“ abgeschlossen. Der US-amerikanische Psychologe Prof. Dr. Jaak Panksepp und der Verhaltensbiologe und wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Kurt Kotrschal füllen den Samstagvormittag mit wissenschaftlichen Inhalten. Um 17 Uhr spricht die Ethik-Expertin Prof. Dr. Sabine Döring über die „Philosophie der Gefühle“. Ab 20 Uhr findet ein Podiumsgespräch über „Religion und Emotion“, bei freiem Eintritt, statt. Mit einer Führung durch die Naturwissenschaftliche Sammlung Stift Kremsmünster klingt das 1. Biologicum Almtal am Sonntag aus.

Konrad Lorenz als Basis

Wissenschaftlicher Leiter des Biologicum Almtal ist der Verhaltensbiologe Prof. Dr. Kurt Kotrschal. Er initiierte das transdisziplinäre wissenschaftliche Symposium. Sein Ziel ist es, mit den Veranstaltungen ein interessiertes Publikum mit Top-Proponenten aus Wissenschaft und Praxis zu einem Dialog zu animieren. Das farbenprächtige Almtal im Spätherbst ist dabei nicht zufällig der Austragungsort. Als Leiter der Konrad Lorenz Forschungsstelle bezieht sich die Arbeit von Prof. Dr. Kurt Kotrschal naturgemäß auf die Arbeit des berühmten Zoologen und Ethologen. Der Nobelpreisträger Konrad Lorenz verbrachte viel Zeit im Almtal. Im Alter von 70 Jahren begann der Wiener Forscher dort seine berühmte Arbeit mit Graugänsen, Kolkraben und dem Waldrapp. Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung unter www.biologicum-almtal.at und www.almtal.at.

Foto: Christian Brandstätter Verlag GmbH & Co KG

Share.

About Author

Leave A Reply