Auf uralten Salzpfaden durch die Alpen wandern

0

SALZKAMMERGUT. Der neue SalzAlpenSteig führt vom Chiemsee bis zum Hallstättersee und bietet 230 abwechslungsreiche Wanderkilometer.

Insgesamt 230 Kilometer

Berge, Salz und Seen – so lautet das Credo des neuen SalzAlpenSteigs. Er verbindet Wanderwege zwischen der Region Dachstein-Salzkammergut und dem Chiemsee-Alpenland auf insgesamt 230 Kilometern. Thematischer Kern dieses neuen Weitwanderwegs ist das namensgebende Salz, das sechs Regionen traditionell verbindet. Alle Wanderfreunde, die etwas kürzer treten möchten, können an insgesamt 39 Einstiegspunkten abkürzen oder einsteigen.

Durchgängig markiert

Seit wenigen Wochen ist der neue SalzAlpenSteig durchgängig markiert. Salz ist das verbindende Element dieses neuen Premium-Weitwanderwegs. Denn die Geschichte des Salzes spielt bis in die heutige Zeit eine wesentliche Rolle für das immer noch sehr authentische und traditionsreiche Umland des SalzAlpenSteigs. Der aus Bayern kommende Steig führt über den Tennengau auf der Zwieselalm ins Salzkammergut. Über Gosau und die Goiserer Hütte geht es weiter nach Bad Goisern und den historischen Soleleitungsweg entlang nach Hallstatt.

18 Tagesetappen

Am Südostufer des Hallstättersees, in der Dachsteingemeinde Obertraun, liegt das Ende der insgesamt 230 Kilometer langen Wanderroute. Auf etwa 14.000 Höhenmeter, verteilt auf 18 Tagesetappen, liegen viele Attraktionen. So führt der Weg etwa durch ein Biosphärenreservat, eine UNESCO Welterberegion, zwei Naturschutzgebiete, zwei Vogelschutzgebiete und drei Fauna-Flora-Habitat Gebiete. Er verbindet die sechs Tourismusregionen Dachstein-Salzkammergut, Tennengau, Berchtesgaden, Bad Reichenhall, Chiemgau und Chiemsee-Alpenland. Historische Orte wie Hallstatt, Hallein/Dürrnberg oder Traunstein liegen ebenfalls auf der Route. Informationen über die einzelnen Tourismuspartner und Partner-Gastgeber entlang des SalzAlpenSteigs geben die sechs Tourismusverbände und die Websites www.dachstein-salzkammergut.at und www.salzalpensteig.com.

Foto: Ferienregion Dachstein Salzkammergut

Share.

About Author

Leave A Reply